Das Zentrum für Steuerwettbewerb erforscht die Auswirkungen eines lebendigen Wettbewerbs der Steuersysteme und eines effektiven Schutzes der finanziellen Privatsphäre für die individuelle Freiheit und die Eigentumssicherung.

Philosophie

Steuern lenken auf Grundlage von Zwang umfangreiche Ressourcen weg von der intendierten Verwendung ihrer legitimen Eigentümer, hin zu einem weniger effizienten Einsatz durch den Staat. Das Ziel liberaler Steuerpolitik kann daher nicht die Maximierung der Staatseinnahmen sein — etwa durch ein hypothetisches Laffer-Optimum — sondern nur die Minimierung der fiskalischen Belastung freier Menschen.

Steuerwettbewerb erhält eine grösstmögliche Vielfalt unterschiedlicher Steuersysteme und staatlicher Finanzierungsarten. Er sichert damit aus moralischer Sicht den Respekt vor den individuellen Präferenzen legitimer Eigentümer, aus ökonomischer Sicht einen effizienten Mitteleinsatz (innerhalb des Staates oder besser noch des Privatsektors) und aus politischer Sicht eine Begrenzung des Staatswachstums zu Lasten der Zivilgesellschaft.